D3-Junioren – Berichte zu den ersten Punktspielen…

Erster Spieltag So., 13.09.2015

Glücklich erkämpfter Heimsieg zum Saisonauftakt

Am Sonntag, den 13.09.2015 standen sich zum Saisonauftakt am ersten Spieltag die Mannschaften der JSG Dorfelden II und unserer heimischen D3 der JSG Ostheim/Eichen gegenüber.

Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften die Nervosität zu Saisonbeginn an. Beide Teams waren heiß und entwickelte sich gleich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach rund 15 min. meinte es der Fußballgott mit unserer D3 aber zunächst nicht gut und so gingen die Gäste aus Dorfelden durch ein Eigentor von unserem Kapitän Lukas mit 0:1 in Führung. In der Folge drückten unsere Jungs den Gegner aber immer mehr in dessen Hälfte zurück und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Mit diesem 0:1 ging es dann zunächst in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte machten unsere Jungs dann dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten und Moritz nutzte einen Fehler in der Abwehr des Gegners aus und konnte frei gegen den Torwart zum mittlerweile verdienten Ausgleich zum 1:1 einschieben. Im weiteren Verlauf drückten wir immer mehr und so konnte Damian mit einem schönen Solo vom Mittelfeld aus mit einem Schuß ins Lange Eck den gegnerischen Torwart zum 2:1 bezwingen. Leider war Damian an diesem Tag nicht zu bremsen und so kam es kurze Zeit später, dass er im Mittelfeld klären wollte, den Ball aber aus rund 25 m so gut traf, dass er unserem, wie immer glänzend aufgelegten Torwart Marc, den Ball unhaltbar in den Winkel drosch. Aber Damian machte weiter, diesesmal in die richtige Richtung. Der Schiedsrichter zeigte 3 Minuten Nachspielzeit an, Jonah holte im Mittelfeld einen Freistoß raus, Damian zog den Ball scharf vors Tor und der Gegner konnte gerade noch zur Ecke klären. Damian setzte dann die Traineranweisung: „Einfach press vors Tor, Damian!“, direkt um, zog die Ecke mitten ins Getümmel vor das Tor und Oliver spitzelte den Ball am Torwart vorbei zum 3:2 ins Netz. Der Schiedrichter pfiff das Tor, pfiff an und sofort wieder ab. Danach war der Freude keine Grenze mehr gesetzt. Erstes Spiel, erster Sieg nach einer gigantischen, kämpferischen Teamleistung.

Weiter so Jungs.

Zweiter Spieltag, Montag, 21.09.2015

Erstes Auswärtsspiel in Langenselbold

Am Montag den 21.09.2015 ging es dann Abends zum ersten Auswärtsspiel gegen Langenselbold III.

Voller Motivation durch den ersten Sieg im ersten Spiel traten unsere Jungs an, gingen auch früh durch Damian mit 1:0 in Führung. In der Folge verlor die Mannschaft auf dem für sie ungewohnten Untergrund, es wurde auf Kunstrasen gespielt, total den Faden. Anfangs konnte unser Fels im Tor Marc noch alles parieren, im weiteren Verlauf musste er sich aber dann leider doch 3 mal geschlagen geben. Die gastgebenden Langenselbolder nutzten den Vorteil des ihnen bekannten Untergrundes und der geringen Platzgröße und kombinierten unsere Abwehr das ein und andere Mal durch gutes Kurzpassspiel aus. Am Ende stand dann ein 3:1 für Langenselbold und die Erkenntnis zu buche, dass man an diesem Tag vieles verschenkt hatte und noch eine Wiedergutmachung fürs Rückspiel ansteht.

Dritter Spieltag, Samstag, 26.09.2015

Zweites Auswärtsspiel in Rodenbach

Am Samstag den 26.09.2015 ging es dann zum zweiten Auswärtsspiel nach Rodenbach.

Unsere Jungs hatten sich fest vorgenommen, es diesesmal besser zu machen und so stand die Abwehr wieder sicherer und es entwickelte sich ein munteres Spiel in beide Richtungen. Leider wollte der Ball mal wieder nicht so wirklich ins gegnerische Tor, so dass es kam wie es kommen musste und in der 24. Minute ein abgefälschter Schuß an dem machtlosen Marc vorbei ins Tor zum 1:0 für die Gastgeber segelte. So ging es auch in die Halbzeit. In Durchgang zwei drückten wir die gastgebenden Rodenbacher dann zunehmend in ihre Hälfte zurück, erspielten uns weitere gute Torchancen die dann durch Damian in der 50.ten Minute mit dem Ausgleich belohnt wurden.  In den letzten zehn Minuten ging es dann hin und her, da beide Mannschaften den Sieg wollten.  In der 56.ten Minute übersah der Schiedsrichter dann eine für viele eindeutige Abseitssituation und es stand 2:1. Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand.

Nach dem Spiel ärgerten wir uns dann zunächst über den Schiedsrichter, der leider insbesondere in der zweiten Hälfte das eine und andere Mal (leider nur einseitig zu unserem Nachteil) mit seinen Entscheidungen daneben lag.  Aber: was der Schiedsrichter pfeift zählt, das erkannten und akzeptierten wir alle. Letztendlich hatten wir ja die Möglichkeit selbst gehabt, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Fazit der ersten drei Spieltage: wir sind auch einem guten Weg, müssen vor dem Tor nur effizienter werden, Chancen, Wille und Motivation sind genügend da.

Euer Karsten Schön